Navigator

Home
Aktuelles
Training
Termine
Ausschreibungen
Ergebnisse
Bilder&Videos
Bogenarten
Bogen-A B C
Archiv/Presse
Gästebuch
Historie
Links
Download
Vereinsheim
Impressum

 

Kleines Bogenschützen - A B C

Hier finden Sie einige Begriffe aus der Welt des Bogensports und deren Bedeutung.
 


A - K          L - S           T - Z     


 

 

Alle ins GoldBogenschützengruss derjenigen, die die olympische Disziplin des Bogenschiessens betreiben.
AnkerpunktEin bestimmter Punkt - üblicherweise im Gesicht des Bogenschützen - der beim Spannen des Bogens von der Zughand berührt wird.
ArmschutzEin Stück festen Materials, das dazu dient, den Bogenarm vor einer schmerzhaften Berührung mit der Sehne zu schützen.
AuszugslängeDistanz, über die der Schütze den Bogen zu spannen hat, um zu seinem Ankerpunkt zu gelangen, gemessen von der Vorderkante des Bogens.
BarebowBlankbogen: Bogen ohne Visier
BefiedernVersehen des Pfeils mit Weichplastikfahnen oder Truthahnfedern. Dient dazu, den Pfeilflug zu stabilisieren.
BefiederungsgerätTechnisches Hilfsmittel, das es ermöglicht, alle Federn in einem gleichmäßigen Winkel und mit einem gleichmäßigen Abstand
zum Nock auf den Pfeil aufzukleben.
Bogenarm/-handHand , in der der Bogen gehalten wird.
BogenlängeGesamtlänge des Bogens.
BogenschlingeVorrichtung, die am Bogen montiert wird und dabei hilft , daß der Bogen zum Zeitpunkt des Lösens nicht aus der Hand fällt.
BogenständerVorrichtung, auf die der Bogen abgelegt wird, solange er nicht vom Schützen benötigt wird.
BrustschutzSchützt die linke oder rechte Brustseite vor schmerzhaften Berührungen mit der Sehne und presst die Kleidung an den Körper,
damit der Pfeil nicht abgelenkt wird.
ButtonVerstellbare Pfeilanlage, mit der Spinegrenzwerte ausgeglichen werden können.
CheckerEin T-förmiges Gerät , mit dem die Spannhöhe des Bogens gemessen und die Höhe der Nockpunkte festgelegt wird.
Compound-BogenBogen, der mit dem Flaschenzugprinzip arbeitet.
FITA-RundeFreiluft-Disziplin beim Bogenschiessen. Vier Distanzen mit je 36 Pfeilen.
FITA-SternAuszeichnung für ein bestimmtes Ergebnis. Es werden 1000er,1100er, 1200er, 1300er und 1400er Sterne vergeben.
FITAFédération Internationale de Tir à l'ARC = Internationaler Bogensportverband.
FeldbogenschiessenDisziplin beim Bogenschiessen, bei der die Schützen im Gelände von bekannten oder unbekannten Entfernungen aus schiessen.
Free StyleDisziplin beim Bogenschiessen ,bei der sämtliche Hilfsmittel zugelassen sind.
GipfelzuggewichtZuggewicht bei Compound-Bogen, das überschritten werden muss, um die Reduktion zu erreichen.
GruppierungMeint das Auftreffen der Pfeile auf der Scheibe. Die Pfeile eines Schützen sollten auf der Scheibe möglichst nahe beieinander auftreffen.
KlickerKleine Metallzunge im Schussfenster vor der Pfeilauflage. Dient zur Kontrolle eine gleichmässigen Auszugs.
KöcherAufbewahrungsbehältnis für Pfeile.
KonterstabilisatorenDienen der Stabilisierung der horizontalen Achse.

nach oben

LangbogenTraditioneller englischer Bogen, der stets ohne Visier und sonstige Hilfsmittel geschossen wird.
LBSKürzel für englisches Pfund. Ein englisches Pfund entspricht 453,59 Gramm.
LeitfederIst der Teil der Befiederung, der im rechten Winkel zu der Nockkerbe aufgesetzt ist und vom Bogenfenster abweist.
LösenZeitpunkt des Abschusses des Pfeils.
MittelteilDer dickere mittlere Teil des Bogens.
NachzielenKörperhaltung nach dem Abschuss des Pfeils.
NockKunststoffaufsatz, der auf das der Pfeilspitze gegenüberliegende Ende des Pfeils aufgebracht wird, damit der Pfeil auf der Sehne befestigt werden kann.
NockpunktMarkierung auf der Sehne, die anzeigt, wo der Pfeil aufgesetzt werden muss.
Offener StandPosition der Füsse auf der Schiesslinie.
PfeilauflageHilfsmittel zum Auflegen des Pfeils, das am Schussfenster des Bogens montiert wird.
Recurve-BogenBogen , der mit Recurves ausgestattet ist.
RecurveEnde des Wurfarms, das sich zum Zeitpunkt des Lösens vom Schützen wegbiegt.
ReleaseMechanisches Lösegerät.
SchaftPfeil ohne Nock, Spitze und Befiederung.
ScheibenauflagePapier mit farbiger Einteilung, das auf der Zielscheibe befestigt wird.
SchiesshandschuhFingerschutz, der in der Regel aus einem Handschuh mit 3 Fingern besteht.
SchussfensterAusgeschnittener Teil des Mittelteils eines Bogens oberhalb des Griffes.
Scope Vergrösserungsglas , das am Visier befestigt wird.
SehnenwachsImprägniermittel, das die Haltbarkeit der Sehne fördert.
SpannhöheAbstand der Sehne bis zu tiefsten Stelle des Griffes
SpannriemenHilfsmittel um den Bogen zu spannen und in einen schiessbereiten Zustand zu versetzen.
SpinewertSteifheitswert eine Pfeiles
SpinneV-förmiges Gerät, das an der Vorderseite des Bogens angebracht wird, und zur Aufnahme der Konterstabilisatoren dient.
StabilisatorAus Stangen aufgebrachte Gewichte, die an das Mittelteil des Bogens montiert wird.
TabEin unterschiedlich geformtes Stück Leder oder Kunstleder, das die Finger der Zughand schützt.


nach oben

Take-Down-BogenBogen, der aus 3 Teilen (Wurfarm und Mittelteil) besteht und zum Transport auseinandergenommen werden kann.
TillerVerhältnis des oberen zum unteren Wurfarm.
TrockenschußLoslassen der Sehne, ohne dass ein Pfeil abgeschossen wird. Kann die Zerstörung des Bogen zur Folge haben
TuningFeinabstimmung des verwendeten Materials.
Viele ZwanzigGruss der Feldbogenschützen.
VisierMechanische Gerät, das als Zielhilfe eingesetzt wird.
VorbauvisierVisier, das nicht unmittelbar am Bogen, sondern auf einem Ausleger montiert ist.
WurfarmeOberer und unterer Teil des Bogens, in dem die Energie gespeichert wird und der sich beim Auszug biegt.
ZuggewichtBeim Spannen des Bogens zu überwindende Kraft.
ZughandDie Hand, die die Sehne festhält.

 

nach oben